Seite wählen

Ist das Leben nicht ein einziges Fest? In einem immer fortwährenden Strudel, den wir Zeit nennen, entfaltet sich in jedem Augenblick der Wandel. Neues kommt, Altes geht. Alles verändert sich um uns herum. Und von diesem allumfassenden stetigen Wandel bist du ein Teil. Nicht nur, dass auch du dich ebenso wandelst, also entwickelst, sondern durch die Dynamik, die zwischen dir und allem anderen entsteht, trägst du aktiv zum Wandel bei. Jede deiner Taten stößt eine schier endlose Kette weiterer Ereignisse an. Dieses für uns Menschen unüberschaubare und vor allen Dingen unkontrollierbares Geschehen macht uns manchmal Angst. Wir versuchen uns dann an Illusionen festzuhalten, reden uns selbst Dinge ein, wollen alte Verletzungen nicht loslassen, sabotieren uns selbst oder verletzen sogar andere, damit sie unsere Vorstellung der Illusion für uns bestätigen. Alles nur dafür, damit wir uns für einen kleinen Augenblick sicherer fühlen können.

Doch was würde geschehen, wenn du loslässt? Wahrscheinlich wird dich das Leben ordentlich durchrütteln. Du wirst mit deinen inneren Schatten in Kontakt kommen, du wirst weinen und schreien, aber auch lachen und lieben. Du wirst entkräftet auf den Boden sinken, um dann wieder vor Glück und Freude zu tanzen. Das Leben ist nicht sicher. Es gibt keine Garantien mit denen unser Ego zufrieden zu stellen wäre, aber mit der Zeit wirst du etwas wertvolleres in dir entdecken. Du wirst eine tiefe Gelassenheit für das Leben empfinden und erkennen, dass du nicht mehr zu kämpfen brauchst.

Schön, dass du da bist.