Seite wählen

Während unsere aller Seelen auf der transzendentalen Ebene mit einander verbunden sind, bzw. diese eins sind, erleben wir durch die Identifikation mit der menschlichen Form und dessen Ego eine Trennung von dieser Einheit.

Zwar liegt das Bedürfnis nach Gemeinschaft im Fundament unserer evolutionären Psychologie begründet, dennoch glaube ich, dass die Sehnsucht nach Verbindung zu anderen Menschen im Wesentlichen den Wunsch ausdrückt, erneut die Verbunden- und Geborgenheit zur göttlichen, bedingungslosen Liebe zu erfahren.

Nur die Liebe in dieser Form können wir nicht durch andere Menschen erfahren. Die Präsens und Handlungen anderer Menschen können uns zwar eine Ahnung der bedingungslosen Liebe geben, aber den Weg zur wahren Quelle in uns, können nur wir allein gehen.

Es ist einer der Gründe, weshalb Meditation und Ruhe für unsere persönliche und spirituelle Entwicklung so wirksam sind. Wir benötigen die aufkommende Stille, um das leise Summen der göttlichen Quelle in uns wieder hören und spüren zu können.

Alles Liebe, dein Sebastian